HOVAWART-ZWINGER VOM TYROLSBERG

 

 

 "Hovawart-Zwinger vom Tyrolsberg
und "
Renates Hundetreff" 
von und mit Renate Schreiner
 
Hovawart-Zucht   -   Welpenerziehung   -   Hundeausbildung  

 

 

Zu den Seiten von Laika, Hera und Eos.

Ein herzliches Willkommen

unseren Freunden und Bekannten
und all denen, 
die dies werden wollen.

Infos zu Laika vom Kaiserhof

Infos zu Hera vom Pleikershof

Infos zu Eos vom Tyrolsberg.

Infos zu unseren Welpen  

 

Infos und Bilder vom A-Wurf

Bild des Monats
Dezember  2016

Infos und Bilder vom B-Wurf

Hera's erster Wurf Mai 2002

Hera's zweiter Wurf Anfang Juni 2003

Hera's dritter Wurf Juni 2005

 

 

Wir über uns
Hier wohnen wir
 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
Eos wünscht allen Freunden und Bekannten 
ein friedliches Weihnachtsfest
und ein gesundes neues Jahr!

 

Liebe Hera!  
Am 18.02.2012 mussten wir unsere über alles geliebte Hera einschläfern lassen. Wer sie kannte, weiß, was wir verloren haben. Wir trauern um dieses großartige außergewöhnliche Geschöpf. 
Danke, Hera, für fast 15 wundervolle Jahre mit Dir!
 
   

 

    ______________________

 

 
 

Was ist ein Hund?

  Ein Raubtier, ein Wolfsabkömmling, ein Rudeltier,

das sich vor etwa 10 000 Jahren einer anderen Spezies angeschlossen 
und damit seine Freiheit und Selbstbestimmung aufgegeben hat,
sich dem Menschen unterwirft, von ihm total abhängig ist, 
ihm dient, ihm vertraut und ihn bedingungslos liebt.
   
 

Was ist ein Hovawart?

 

Ein Raubtier, ein Wolfsabkömmling, ein Rudeltier, ... 

...und ein großer, langhaariger, selbstbewusster Hund, eine Gebrauchshunderasse, dessen planmäßige Zucht vor etwa 90 Jahren 
als „Rekonstruktion des altgermanischen Urhundes“ begann 
(Mhdt.: hova = Hof, Habe; wart = Wächter).

Der Hovawart wird seit 1937 als eigene Rasse geführt 
und wurde 1964 als 7. Gebrauchshunderasse im VDH anerkannt.

Es gibt ihn in den Farben schwarz, schwarzmarken und blond.

   
  Hovawart in schwarz Hovawart in schwarzmarken Hovawart in blond
       
 

Unter www.hovawart.org finden Sie den Rassestandard und viele Informationen 
des 1948 gegründeten „Rassezuchtvereins für Hovawart-Hunde e. V.“ (= RZV). 
Dort gibt es für Welpeninteressenten auch die aktuelle Welpenübersicht!

     

 

 
 

Meine erste Hovawart-Herausforderung war 
Laika vom Kaiserhof, eine selbstbewusste, großrahmige blonde Hündin. 
Sie hat unser Leben von Mai 1987 
bis Oktober 1997 geteilt und bereichert
und war Mutter von zwei Würfen.

 

Mit meiner zweiten blonden Hündin 
"Hera vom Pleikershof" (Bild rechts) bekam ich 
Ende April 2002 ihren ersten Wurf, den C-Wurf des Zwingers "vom Tyrolsberg" 
und Anfang Juni 2003 
ihren zweiten Wurf, unseren D-Wurf 
(jeweils Leistungszucht). 
Im Juni 2005 brachte Hera ihren dritten und letzten Wurf zur Welt, den E-Wurf, aus dem wir 
Tochter Eos behielten. 
Eos ist eine ausgesprochen 
liebenswürdige Hündin und oft ein Spiegelbild 
ihrer großartigen Mutter!
Beide traten immer im Doppelpack auf!

 
  Hera als 8-wöchiger Welpe schmust mit der "neuen Mama"
   

 

   
 

Zuchtvoraussetzungen im RZV:

 

Die Hovawartzucht im RZV unterliegt innerhalb der gesamten Rassehundezucht den 
wohl strengsten Zuchtbestimmungen und enthält strategische Komponenten zur Bekämpfung 
von Erbfehlern und Förderung von Merkmalen der Gesundheit und des Wesens.

 

Voraussetzungen für die Zucht im RZV sind für die Elterntiere das Bestehen 
folgender Untersuchungen und Prüfungen
:

  - HD-Freiheit (Nachweis durch Röntgenuntersuchung auf
   Hüftgelenksdysplasie)

- Frei von ererbten Augenkrankheiten 
  (Untersuchung auf Katarakt etc.)

- Teilnahme an einer Nachzuchtbeurteilung (ab 6. Monat),  

- Bestehen der Jugendbeurteilung (12. – 24. Monat),

- Erteilung der Zuchtzulassung durch eine
  Zuchttauglichkeitsprüfung  (ab 20. Monat).

- Ausstellungsprädikat mind. „gut“

- Der Besitzer der Hündin muss an einer Züchterschulung 
  des RZV  teilgenommen haben.

- Der Deckakt muss durch den überwachenden
  Landesgruppen-Zuchtwart unter  Berücksichtigung der Ahnen
  und der Zuchtwertschätzung genehmigt werden.

- Für die Einstufung in „Leistungszucht“ müssen 
   beide Elterntiere einen  Ausbildungsnachweis durch Bestehen
  einer SchH-/VPG-Prüfung erbracht haben.

 

       
Der RZV war der erste Hundezuchtverband, der schon 1965 mit der Bekämpfung der Hüftgelenksdysplasie (HD) begann und 1990 die Zuchtwertschätzung einführte. Basis dafür ist eine umfassende Erhebung von Eigenschaften, die auch bei Hunden gemessen und registriert werden sollten, die nicht in die Zucht kommen.

Welpe aus dem A-Wurf vom Tyrolsberg

Die genetische Vielfalt wird erreicht durch die Einschränkung auf nur fünf Deckakte für Deckrüden (Hündinnen 3 Würfe) mit anschließender Nachkommensüberprüfung. Heute sind vor allem Qualitätsmerkmale wie Gesundheit, Langlebigkeit und ein unserer heutigen Umwelt angepasstes Verhalten wichtig.
 

Seit 1995 bietet der RZV mit seinem Solidaritätsfonds seinen Mitgliedern eine Teilerstattung von Tierarztkosten für RZV-gezüchtete Hunde an, wenn trotz der durch die Zuchtordnung gegebenen Vorsicht Hunde an bestimmten ererbten Krankheiten erkranken.

 
       

Aktuelle Informationen über den Hovawart veröffentlicht der RZV in der Vereinszeitschrift 
„Der Hovawart“ und im Internet unter o. g. Adresse.

 

   
 

Was ist ein richtiger Hovawart-Mensch?

 

Ein Mensch, der Rudelführer-Eigenschaften wie Disziplin, Geradlinigkeit, natürliche Autorität und Fürsorge aufweist,

- der willens und in der Lage ist, sich in die Psyche des Hundes hineinzuversetzen  und der sich dadurch seinem Hund verständlich machen und ihn hundegerecht erziehen kann,

- der die Triebe seines Hundes  in sinnvolle Bahnen lenkt,

- der sich TÄGLICH genügend Zeit für seinen Freund nimmt,

- den Hovawart als Hund und gleichzeitig als Familienmitglied betrachtet,

- der „in guten wie in schlechten Tagen“ zu seinem Hund steht,

- der das ihm entgegengebrachte Vertrauen als Liebe zurückgibt,

- der Freude an einem prachtvollen, kräftigen, langfelligen Hausgenossen hat

- und nicht zuletzt einer, der wind- und wetterfest ist!
   

 

Hallo Laika, wo ist mein Schlafplatz? Meine Liebe zum Hovawart 

begann 1987 mit Laika v. Kaiserhof, 
setzte sich fort mit Hera v. Pleikershof 
und lebt nun weiter mit ihrer Tochter 
Eos vom Tyrolsberg.

Ich bin überzeugt von dieser Rasse 
und finde es faszinierend, 
mit dem Hund über die Artengrenze hinweg 
ein Team zu bilden, zu kommunizieren 
und sich gegenseitig zu verstehen.

 


Ich genieße jeden Tag, 
     den ich mit diesem
 
action-fordernden, anschmiegsamen, anstrengenden, beuteverrückten, dickköpfigen, disziplinfordernden, dreckpfotenverteilenden, ehrlichen, eigenwilligen, erziehungsbedürftigen, faulen, gesundheitsfördernden, „gefährlichen“ (lt. Hundeverordnung einiger Bundesländer), großen, haarbüschelverlierenden, intelligenten, kostenverursachenden, kräftigen, kuschelfelligen, langhaarigen, lauffreudigen, schlafstörenden, schmusebedürftigen, schmutzheimtragenden, selbstbewussten, spielsüchtigen, treuen, verfressenen, vierpfotigen, wachsamen, wunderschönen, zeitraubenden, zeckensammelnden und zuverlässigen Kameraden verbringen kann.
 

Was ist die Alternative?

Nie wieder Gassi gehen, stubenrein, aufräumbar, abschaltbar – 
 

der Roboterhund

AIBO

von Sony!

Roboterhund AIBO von Sony  

 

Na, danke!!!

 

Zurück zum Seitenanfang

 

Disclaimer


Renate Schreiner, Peilnsteiner Str. 20,  93455 Traitsching, 
E-mail: tyrolsberg@gmx.de
Tel. 09974 - 838

 

© Renate Schreiner Dez. 2001           tyrolsberg@gmx.de           aktualisiert 02.12.2016